Jutta Studer erzählt...

Folge uns

  • Facebook
  • Instagram

Jutta hatte 3 wunderschöne Wassergeburten und würde es auch immer wieder genauso machen.

Ich habe mir immer eine Wassergeburt gewünscht. Und als ich mit meinem ersten Sohn schwanger war der Traum nach einer Wassergeburt immer noch da. Am Tag seiner Geburt ging ich mit einer Kollegin um 8:00 Uhr ins Spital. Ich habe der Hebamme gleich nach der Untersuchung gesagt, dass ich mir eine Wasser Geburt wünsche. Sie sagte dann die grosse Wanne sei noch besetzt. Doch für den Anfang durfte ich schon mal in die kleine Badewanne. Dort platzte dann die Fruchtblasse. Und 12:13 mittags war mein Sohn da.

Bei der zweiten Geburt mit meiner Tochter gingen wir um 9:00 in das Spital. Dort war die grosse Badewanne schon reserviert für mich und schon bereit. Nach der Untersuchung ging ich in die Wanne. Dort musste die Hebamme die Fruchtblase aufstechen. Und dann ging alles ganz schnell. Um 11:35 war meine Tochter da.

Bei meinem zweiten Sohn brach mich mein Nachbar in das Spital da der Papa unsere Tochter in die spielgrupp brachte. Ich war um 9:00 im Spital und weil das meine 3 Schwangerschaft war, wusste ich, dass es schnell gehen kann. Und das war dann auch so. Um 9:30 waren die wehen so stark, dass ich meinen Schatz anrufen musste um zu fragen, wann er denn herkomme. Er kam um 10:00 an, dann ging alles wieder sehr schnell. Sie mussten auch bei ihm die Fruchtblase stechen. Und um 10:17 war er schon da.

Ich liebe all meine Wassergeburten. Und ich würde es wieder machen, da ich der Meinung bin, es nimmt den Schmerz.

Dein Kommentar

Jutta Studer erzählt...